Frage:
Ist die Kartenbestellung meines Gegners für mich dieselbe wie für ihn?
Rob
2016-02-10 15:20:08 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Aus taktischen Gründen wäre es hilfreich zu wissen, ob mein Gegner seine Karten an denselben Positionen sieht wie ich seine Kartenrückseiten. Kann ich mich darauf verlassen, was Hearthstone mir zeigt, oder ist es nur eine Animation?

Beispiele:

  1. Mein Gegner ist an der Reihe und er denkt darüber nach, eine Karte zu spielen, damit ich es kann sehen Sie eine Karte zurück hervorgehoben. Wenn er diese Karte spielt, ist es dasselbe, das er sich angesehen hat? Wenn er diese Karte nicht spielt, aber seine Meinung ändert und stattdessen eine andere Karte spielt, und später im Spiel sehe ich ihn die zuvor hervorgehobene Karte spielen, ist es dieselbe Karte, die er einige Runden zuvor gesehen hat?
  2. Der Gegner denkt nach und beschließt nach einiger Zeit, offensichtlich eine Karte zu verschwenden, um ihn zu ziehen. Die neue Karte ist an der Position ganz rechts in seiner Hand sortiert (aus meiner Sicht). Wenn er diese Karte spielt, ist es dieselbe, die er gerade gezogen hat? Oder wenn er eine andere Karte spielt, bleibt die Karte, die er gezogen hat, in dieser Position seiner Hand?
  3. ol>

    Wenn er dies weiß, erhält er einen Einblick in seine Taktik und es wäre möglich, einige Ideen zu bekommen, was Sein Deck hängt davon ab, auf welche Karten er möglicherweise wartet / erwartet / hofft, um sie zu ziehen.

    Abhängig von den Antworten kann es ratsam sein, das Verhalten selbst zu ändern, wenn Sie überlegen, welche Karte Sie spielen und die Maus nicht bewegen möchten über der Karte.

Einer antworten:
#1
+14
Ral Zarek
2016-02-10 15:32:39 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ja, die Karten in der Hand deines Gegners sind in einer festen Reihenfolge.Sie werden nach dem Zeitpunkt sortiert, zu dem er sie gezeichnet hat, wobei die Karte ganz links die älteste ist.Wenn Sie darauf achten, können Sie bestimmen, in welcher Runde die gespielte Karte gezogen wurde.Es gibt einige Tools, die Ihnen dabei helfen können, wie z. B. Decktracker, der Ihnen zeigt, welche Runde jede Karte in der Hand Ihres Gegners gezogen wurde.

Hinweis: Ich würde empfehlen, Deck Tracker vorerst zu meiden, da es sich beim Betrügen in einer Grauzone befindet.Es ist sowieso nicht schwer zu sagen, welche Karte wann gezogen wurde.
-1
@Zaibis Da es sich um ein externes Programm handelt, das dem Spieler einen Vorteil verschaffen soll.
@Waterseas: Ich nehme das nicht ernst, da Hearthstone-Chefdesigner Ben Brode explizit einen angekündigten Schneesturm mit Tracking-Software in Ordnung ist (https://twitter.com/bdbrode/status/511151446038179840).Alles andere, was ich sehen konnte, sind Gerüchte und Verweise auf Quellen, auf die ich keinen Zugriff habe, ohne einen Twitter-Account zu erstellen.Und im Ernst ... wenn HS-Chefdesigner auf Twitter öffentlich ankündigt, dass diese Software in Ordnung ist, ohne (auch nach Anfragen) diese Behauptung zurückzurufen.Dann muss Blizzad es öffentlicher ankündigen als nur in einem eingeschränkten Tweet, auf den ich nicht einmal zugreifen kann.
Wenn Sie also keine vernünftige Quelle für Ihre Behauptung finden können, sehe ich nichts als heiße Luft.
@Zaibis A. Ben Brode ist nicht dafür verantwortlich zu bestimmen, wer gebannt wird und wer nicht.B. Die Unterstützung, die ich verwendete, war Logik.C. Community Manager sagt etwas anderes: http://eu.battle.net/hearthstone/en/forum/topic/14381349581#9
@Zaibis Sie haben die Wahl, wenn Sie es riskieren möchten, aber andere nicht täuschen, dass Schneesturm damit vollkommen einverstanden ist.
@Waterseas: das ist genau der Beitrag, den ich erwähnt habe.Der Community-Manager kommentiert nur etwas, das jemand auf Twitter gepostet hat, worauf ich nicht einmal zugreifen kann.Sie beziehen sich also auf die gleiche Art von Informationen wie ich, aber meine sind öffentlich zugänglich, während die, von der behauptet wird, sie nicht zu akzeptieren, nicht einmal für irgendjemanden zugänglich ist.Bevor Sie also sagen, dass die Quellen, die ich präsentiere, jemanden zu etwas verleiten, zeigen Sie mir eine öffentlich zugängliche Quelle, die meine Quellen widerlegt.
@Zaibis Was ...?Wie ist der, den ich gerade verlinkt habe, nicht öffentlich zugänglich?Es kann von jedem gesehen werden;das ist die Definition von öffentlich zugänglich.
@Waterseas: Ja, und wenn ich darauf klicke, wird mir angezeigt, dass ich es nicht sehen kann, wenn ich mich nicht anmelde und der Person folge, die es gepostet hat.Was ich nicht will.Es ist also nicht öffentlich zugänglich.und das ist auch der Grund, warum ich es nicht ernst nehme, wenn sich jemand darauf bezieht ... bevor es keine offizielle Aussage darüber gibt, die öffentlich zugänglich ist!
@Zaibis Wenn Sie technische Probleme haben, ist dies nicht dasselbe wie nicht öffentlich zugänglich.Ich kann den Kommentar gut sehen, ohne dies zu tun.Ich bin mir auch nicht sicher, worauf Sie sich beziehen, da das "Folgen" von jemandem in den Hearthstone-Foren eigentlich keine Rolle spielt.
@Zaibis Es sei denn, Sie verweisen auf das verlinkte Twitter im Kommentar, was irrelevant ist, da ich nicht darauf verweise.
@Waterseas: Ich spreche von dem Tweet des Typen, auf den sich Takralus bezieht.Der Community-Manager bezieht sich nur auf einen Tweet ohne Erklärung.Dieser Tweet ist nicht öffentlich zugänglich (und dies ist nicht auf technische Probleme zurückzuführen). Solange sich nur jeder auf diesen Tweet bezieht, handelt es sich keineswegs um eine offizielle Erklärung.Auch die Aussage von Community Managern ist nicht das letzte Wort ... Ich habe sogar gesehen, dass die Aussagen von CM widersprüchlich sind.und der verlinkte Beitrag ist nicht einmal eine echte Aussage, sondern nur eine Referenz zu einer nicht öffentlichen Referenz.
Lassen Sie uns [diese Diskussion im Chat fortsetzen] (http://chat.stackexchange.com/rooms/36517/discussion-between-zaibis-and-waterseas).


Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...